Das Ergebnis ist atemberaubend. Tolle Perspektiven, verschiedene Höhen und eine Menge Arbeit stecken meist hinter jeder einzelnen Luftaufnahme. Out of the Cam wird keines der Bilder an Kunden ausgeliefert. Die Nachbearbeitung in Photoshop beim Bild oder das Color-Grading in der Schnittsoftware gehören ebenso dazu wie die Wahl des richtigen Bildausschnitts bzw. richtigen Tons oder Effekts.

Und bevor das Projektvorhaben überhaupt umgesetzt werden kann, sind zum Teil umfangreichere organisatorische Dinge, wie beispielsweise Starterlaubnis durch den Eigentümer, Ordnungsbehörden, etc. einzuholen. Bei größeren Events sind Sicherheitsbereiche einzurichten, sich mit Ordnungsamt und Polizei abzustimmen, damit die Menschenmassen nicht den Start des Copters gefährden bzw. der Copter über dem abgesperrten Bereich fliegen kann.

Bei und in Deutschland darf man nicht über Menschenmengen fliegen – das ist auch gut so und daher muss ein Projektvorhaben, ein Event, ein Konzert, ein Stadtfest, ein Geburtstag oder eine Hochzeit entsprechend gut vorgeplant werden. Spielt dann das Wetter noch mit, stehen den tollen Aufnahmen mit unterschiedlichsten Perspektiven aus der Luft nichts mehr im Wege.

Projektvorhaben: Luftaufnahmen für einen regionalen TV Sender – Die Planung

Auf den ersten Blick scheint das Projektvorhaben relativ einfach umzusetzen zu sein. Ein TV Sender möchte für ein Programmvorhaben verschiedene Sehenswürdigkeiten, Landschaftsabschnitte aus der Luft gefilmt haben. Da die meisten Städte aber nicht nur landschaftlich etwas zu bieten haben, sondern auch sonst tolle Sehenswürdigkeiten, etc. gilt es diese zunächst einmal zu recherchieren und zu bestimmen.

Ist das passiert muss Kontakt mit den jeweiligen Eigentümern aufgenommen werden und eine entsprechende Drehgenehmigung eingeholt werden. In einer Großstadt wie Köln gibt es eine eigene Behörde/Abteilung, die sich ausschließlich mit dem Thema Film- und Drehgenehmigungen auseinandersetzt. In anderen Städten ist das Ordnungsamt, in wiederum anderen Städten die Presseabteilung zuständig. Bis der richtige Ansprechpartner also gefunden ist, kann es etwas dauern. Insbesondere kleinere Städte werden mit solchen Anfragen eher seltener konfrontiert und so findest such selbst intern nicht immer direkt der richtige Ansprechpartner.

Damit die Bilder auch optimal umgesetzt werden können, ist die richtige Technik, in dem Fall die Wahl des richtigen Copters, festzulegen. Benötigt man einen flexiblen, kleineren Copter oder kann und will man mit einem größeren Copter schnellere Flüge umsetzen. Eine weitere Frage, die geklärt werden muss, ist das Format. Da bei uns in Europa meist die PAL-Technik zum Einsatz kommt, muss dann noch geklärt werden, in welchem Format und Qualität die Luftaufnahmen umgesetzt werden sollen. Full HD, also 1080p oder in 4K (Ultra HD). Da die meisten Copter bzw. Kameras in Full-HD wesentlich höhere Bildwiederhlungsrasten umsetzen können, eigenen sich diese insbesondere bei schnelleren Kameraschwenks und -flügen besser. Will man beispielsweise Bildausschnitte in der Nachbearbeitung ausschneiden und das aktuell hochausflösendste Formast, muss man auf 4K switchen. Nicht immer ist aber 4K das Format der Formate.

Da im TV aber immer noch mit Full HD agiert wird, reichen Aufnahmen in diesem Fall in Full HD. Das Ergebnis kann sich sehen lassen. Wir haben tolle Sommertage gehabt, blauen Himmel, aber auch bewölkte Tage. Ebenso authentisch wie faszinierend sollten die Luftaufnahmen werden.

landscape-1-4

Die Auftragsarbeiten laufen noch eine Weile, da wir die verschiedenen Städte und Regionen sukzessive bereisen bzw. abarbeiten um so einen effizienten Work-Flow zu gewährleisten. Der regionale TV Sender plant dann die Szenen in seinem TV-Programm einzubinden. Insbesondere in der zum Teil verfügbaren sendefreien Zeit sollen dann Videos aus der Region gezeigt werden. In diesem aktuellen Projekt sind wir lediglich für die Umsetzung des Filmmaterials zuständig. Schnitt und Nachbearbeitung erfolgt durch den TV Sender selbst.

Ein spannendes Projekt. Die Vielseitigkeit macht den Reiz aus und insbesondere die verschiedenen Herausforderungen, die es zu meistern gilt. Wie beim Film ist die Vorbereitung alles und ein wesentlicher Bestandteil unserer Arbeit. Das Filmen, die Nachbearbeitung sind der Kreative Part. Hier gibt es ebenfalls verschiedene Möglichkeiten bzw. Perspektiven. Aber nicht nur die richtige Perspektive machen ein Video spannend. Auch die Frage, ob statisch der Copter von links nach rechts fliegen soll, ob er während des Fluges die Kamera schwenken soll und somit noch mehr Dynamik und Atmosphäre in die Szenen bringt.

Viel Erfahrung und visuelles Vorstellungsvermögen ist gefragt. Daher berücksichtigen wir bei der Projektumsetzung immer die individuellen Wünsche unserer Kunden.

Sie haben auch Interesse an professionellen Luftaufnehmen – ob als Bilder oder Video? Dann kontaktieren Sie uns gerne unverbindlich. Wir beraten Sie gerne.